MANUFAKTURKALIBER. DIE ULTIMATIVE ERRUNGENSCHAFT IN DER UHRMACHERKUNST.

AL-760 Alpina Manufakturkaliber Montage

Die Geschichte der Schweizer Uhrmacherkunst lässt sich über Jahrhunderte zurückverfolgen in eine Zeit, als die Milchbauern die ruhigere Winterzeit nutzten, um präzise Uhren zusammenzubauen. Auch wenn wir das Vermächtnis dieser Wegbereiter der Uhrmacherkunst pflegen, indem wir unsere feinsten Schweizer Uhrwerke nach wie vor intern produzieren, hat uns der Fortschritt zahlreiche neue technologische Möglichkeiten aufgezeigt. Heute gehören Computer, lasergesteuerte Geräte, die Nanotechnologie und Mikroskope der neuesten Generation zur Ausrüstung des modernen Uhrmachers. Kontinuierliche Investitionen in Hightech-Geräte und die Entwicklung neuer und innovativer Herstellungsverfahren bilden die Grundlage für die Fertigung der avantgardistischen Profi-Sportuhren von Alpina.

In seiner 130-jährigen Geschichte hat Alpina seine Kaliber und Komplikationen stets selbst hergestellt. Unter den eindrucksvollen Kalibern des 20. Jahrhunderts wären insbesondere das Kaliber 877 zu nennen, der „Motor“ der „Alpina Techno“, und das Kaliber 592 mit Handaufzug, eines der robustesten Uhrwerke seiner Generation, das die Welt der Sportuhren nachhaltig veränderte. Seit unserem Comeback im Jahr 2002 haben wir fünf neue intern entwickelte und gefertigte Kaliber auf den Markt gebracht. Mit der Einführung des Tourbillon-, Regulator-, Weltzeit-, Kleindatum- und dem Flyback Chronographen Manufakturkaliber hat sich Alpina wieder einmal einen Platz im exklusiven Zirkel jener unabhängigen Schweizer Uhrenhersteller erkämpft, die ihre eigenen Kaliber vollständig intern entwickeln und produzieren.

ALPINA WATCHES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.